Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Vierzigerfestle: Der AGV 1981 wollte auf sein „Knälle“ nicht verzichten

Fotos: Heino Schütte

Das tut der Gmünder Seele nach der Corona-​Tristesse soooo gut: Der Gmünder Marktplatz war am Samstagmorgen doch noch Schauplatz eines spontanen 40er-​Festes, allerdings im Miniformat.

Samstag, 12. Juni 2021
Heino Schütte
40 Sekunden Lesedauer

„Wir sind alle aufs Festvirus positiv getestet!„scherzte eine Altersgenossin in Sektlaune. Eigentlich würde an diesem Wochenende ja das Gmünder Stadtfest mit dem „Knälle“ als Höhepunkt stattfinden. Das „Knälle“ dokumentiert das endgültige „G’scheitwerden“ eines Schwaben mit 40 Jahren. Wegen Corona wurde das Fest zwar offiziell abgesagt, doch aufgrund der sich so positiv nach unten entwickelnden Corona-​Zahlen gab der AGV 1981 vor einigen Tagen die Parole aus: „Wir treffen uns diesen Samstag unterm Johannisturm!“ Von dort ob erklang sodann auch traditionsgemäß das Alois-​Lied. Und der ganze Marktplatz sang begeistert und teils unter Tränen der Rührung mit. Viele Gratulanten fanden sich ein. „Es tut so gut!“ war an allen Ecken und Enden im Herzen der sonnigen und bevölkerten Stadt zu hören. Selbstverständlich wurde bei diesem „Corona-​Vierzigerfestle“ auf Umarmungen und Küsschen verzichtet, dafür zuvor umso fleißiger getestet.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2431 Aufrufe
160 Wörter
54 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/12/vierzigerfestle-der-agv-1981-wollte-auf-sein-knaelle-nicht-verzichten/