Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Ausstellung in der Galerie im Prediger Gmünd: „eating harmony“ mit Philipp Messner

Foto: astavi

Die Entstehung von Künstlichkeit, technische Eingriffe in die Natur und die Auswirkungen des Virtuellen sind die Themen, die den gebürtigen Südtiroler und in München lebenden Künstler Philipp Messner interessieren und bewegen. Durch einfache Verschiebungen und Umdeutungen des Materials fordert er Sehgewohnheiten heraus und hinterfragt pointiert die Wahrnehmung.

Freitag, 18. Juni 2021
Nicole Beuther
37 Sekunden Lesedauer

Vom 20. Juni bis 22. August lenkt die Galerie im Prediger Schwäbisch Gmünd den Blick auf das Werk des Künstlers: Speziell für die Ausstellung hat Philipp Messner die laborartige Rauminstallation „erosions“ (2020) weiterentwickelt. Zusammen mit erstmalig gezeigten Zeichnungen und der eigens für die Gmünder Präsentation gefertigten Großskulptur „Globo“ beleuchtet die Werkschau die vielschichtige Sprache des Künstlers. Die Ausstellung wird am Sonntag, 20. Juni, um 11 Uhr im Rahmen einer Matinee eröffnet. Der Künstler ist anwesend. Für die Matinee ist eine Anmeldung im Museum im Prediger erforderlich unter 07171 /​6034131.

Die RZ berichtet in der Freitagausgabe ausführlich über die Ausstellung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5417 Aufrufe
148 Wörter
45 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/18/ausstellung-in-der-galerie-im-prediger-gmuend-eating-harmony-mit-philipp-messner/