Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Covid führt häufig zu einer Belastungsstörung

Foto: tv

Ein Viertel der schwer an Covid-​19 erkrankten Menschen hat im Durchschnitt drei Monate nach körperlicher Genesung eine posttraumatische Belastungsstörung. Das ergab eine Studie der Universität Duisburg-​Essen.

Freitag, 18. Juni 2021
Thorsten Vaas
19 Sekunden Lesedauer

Demnach stieg bei diesen Menschen, die wegen einer Corona-​Erkrankung auf der Intensivstation behandelt wurden, im Schnitt am 100. Tag nach ihrer Entlassung die Traumasymptomatik an. Depressive Symptome seien zum zweiten Lockdown ab November 2020 sogar noch weiter angestiegen.

Mehr dazu lesen Sie auf unserer Wissenswert-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

894 Aufrufe
78 Wörter
48 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/18/covid-fuehrt-haeufig-zu-einer-belastungsstoerung/