Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Zirkus Alaska: Nach 15 Monaten Zwangspause Vorfreude auf „Premiere“ in Gmünd

Wie geht es den Menschen und Tieren des Wander– und Familienzirkus Alaska, der wegen der Corona-​Pandemie nun schon seit 15 Monaten in Schwäbisch Gmünd festsitzt?

Montag, 21. Juni 2021
Heino Schütte
25 Sekunden Lesedauer

Zirkus-​Sprecherin Natascha Köllner: „Wir können es nach dieser harten Zeit jetzt kaum erwarten, endlich wieder Vorstellungen zu geben und gastieren zu dürfen.“ Das Alaska-​Team warte auf grünes Licht seitens der Behörden. Die ersehnte „Premiere“ soll schon bald und natürlich in Schwäbisch Gmünd gefeiert werden. Denn die Zirkusfamilie ist dieser Stadt und ihren Menschen unendlich dankbar für Gastfreundschaft und Unterstützung in dieser Corona-​Notsituation. Wie es mit dem Zirkus weitergeht, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3965 Aufrufe
103 Wörter
986 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 986 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/21/zirkus-alaska-nach-15-monaten-zwangspause-vorfreude-auf-premiere-in-gmuend/