Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Auf der A7 bei Aalen: Verlorene Schlachtabfälle sorgten stundenlang für Stau

Symbolfoto: hs

Ganz und gar „Unappetitliches“ hat sich am Montag auf der A7 bei Aalen zugetragen: Ein Lastwagen hatte Schlachtabfälle verloren. Es kam zu einem Unfall und zu stundenlangen Verkehrsbehinderungen.

Dienstag, 22. Juni 2021
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

Am Montag um kurz nach 14.30 Uhr wurde dem Polizeipräsidium Aalen mitgeteilt, dass die BAB 7 zwischen dem Agnesburgtunnel und der Anschlussstelle Westhausen mit Schlachtabfällen verunreinigt sei. Es stellte sich heraus, dass ein Lastwagen etwa eine Tonne Schlachtabfälle verloren hatte, welche sich über beide Fahrspuren verteilten. Die Reinigungsarbeiten der beiden Fahrspuren dauerten bis kurz vor 21 Uhr an. So lange wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Würzburg lediglich über den Standstreifen an der rutschigen und stark riechenden Masse vorbeigeführt. In dem sich dadurch bildenden Stau ereignete sich noch ein Auffahrunfall mit einem Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Eine 47-​jährige Lenkerin eines Sattelzuges erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 55-​jährige Skoda-​Lenker sein Fahrzeug abbremsen musste und fuhr auf. Verletzt wurde niemand.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1911 Aufrufe
150 Wörter
32 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/22/auf-der-a7-bei-aalen-verlorene-schlachtabfaelle-sorgten-stundenlang-fuer-stau/