Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Tödlicher Unfall auf der A7 bei Ellwangen

Symbolfoto: hs

Auf der A7 hat sich am Mittwochmittag ein schwerer Unfall ereignet. Nahe der Rastanlage Ellwangen kam ein 38-​Jähriger ums Leben.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

Ein 38-​jähriger Fahrer eines Mercedes Vito war Richtung Ulm unterwegs, als er gegen 13.15 Uhr zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl/​Fichtenau und Ellwangen auf Höhe der Tank– und Rastanlage Ellwanger Berge nahezu ungebremst in einen Sattelzug fuhr, der im Stau stand. Bei diesem Zusammenstoß wurde der Vito-​Fahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Er musste durch die Feuerwehr Ellwangen, die mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort war, aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der 44-​jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20 000 Euro, heißt es im Polizeibericht.
Die Autobahn A7 musste für die Landung des Rettungshubschraubers sowie zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge in Fahrrichtung Süden bis etwa 16.30 Uhr komplett gesperrt werden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2985 Aufrufe
151 Wörter
40 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/23/schwerer-unfall-auf-der-a7-bei-ellwangen-komplettsperrung-in-fahrtrichtung-ulm/