Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Schwanenfamilie: Ist einer der Jugendlichen von daheim abgehauen?

Foto: hs

Es gibt Verwirrung und Besorgnis um den Zustand der Gmünder Schwanenfamilie im Remspark: Einige Beobachter wollen in den letzten Tagen festgestellt haben, dass eines der vier Kinder seit dem letzten Hochwasser fehlt. Am Freitag gibt es nun Berichte, dass abseits der Familie ein Einzelgänger gesichtet wurde.

Freitag, 25. Juni 2021
Heino Schütte
39 Sekunden Lesedauer

Hans Stollenmaier, ehrenamtlicher Schwanenbeauftragter der Stadt Schwäbisch Gmünd, bestätigt auf Anfrage der Rems-​Zeitung das Fehlen eines Schwanenjungen. Dies habe er er bei mehreren Besuchen seiner Schützlinge inden letzten zwei Tagen festgestellt. Er mache sich jedoch wenig Sorgen, zumal es sich nicht mehr um hilflose Kinder handle, sondern um ältere Jugendliche, die nun flügge werden. Der Nachwuchs habe auch gelernt, mit Hochwassersituationen umzugehen. Dass nun möglicherweise der Ausreißer als Einzelgänger wieder aufgetaucht ist, darüber wird auch anhand von Fotos in den sozialen Netzwerken spekuliert. Der abseits der Familie gesichtete Einzelgänger macht offenbar einen ziemlich betrübten und verunsicherten Eindruck. Entweder das Hochwasser hat ihn schockiert oder es gab heftigen Streit in der Familie…

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1403 Aufrufe
159 Wörter
29 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/25/gmuender-schwanenfamilie-ist-einer-der-jugendlichen-von-daheim-abgehauen/