Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Segnung gleichgeschlechtlicher Paare: Dekane in Gmünd erläutern ihre Sicht

Foto: nb

Die ablehnende Haltung der Glaubenskongregation in Rom zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare hat Mitte März für einen Aufschrei in der christlichen Landschaft Deutschlands hervorgerufen. Im ganzen Land zeigten Kirchen und Einrichtungen ihre Solidarität mit der Regenbogenflagge, auch in Schwäbisch Gmünd. Ein Gespräch mit der evangelischen Dekanin Ursula Richter und dem katholischen Dekan Robert Kloker.

Donnerstag, 03. Juni 2021
Nicole Beuther
30 Sekunden Lesedauer

In der Württembergischen Landeskirche ist nach Beschluss der Landessynode vom März 2019 ein Segnungsgottesdienst für gleichgeschlechtliche Paare auch erst seit Januar 2020 möglich. Warum tun sich die Kirchen so schwer damit? Und hilft ein Blick in die theologischen Hintergründe die Haltung wenigstens annähernd zu verstehen?

Über das Gespräch mit der evangelischen Dekanin Ursula Richter und dem katholischen Dekan Robert Kloker berichtet die RZ in der Freitagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2106 Aufrufe
121 Wörter
10 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/3/segnung-gleichgeschlechtlicher-paare-dekane-in-gmuend-erlaeutern-ihre-sicht/