Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Unwetter im Süden Gmünds: Am Mittwochmorgen hat das große Aufräumen begonnen

Fotos: hs

Unmengen von Unrat hat am Dienstagabend die zwar kurzzeitige, jedoch heftige Hochwasserflut in und an den Flüssen und Bächen hinterlassen. Auch am Josefsbach und im Remspark startete am Mittwochmorgen das große Aufräumen.

Mittwoch, 09. Juni 2021
Heino Schütte
36 Sekunden Lesedauer

Sintflutartige Regenfälle waren am frühen Dienstagabend während eines Gewitters vor allem in den Bereichen Weiler i.d.B. und Waldstetten niedergegangen. Straßen und einige Keller standen im Nu unter Wasser. Verrückt war, dass es über der Gmünder Innenstadt zwar auch blitzte und donnerte, doch der Regen hielt sich dort in Grenzen. Umso überraschter waren die Gmünder angesichts der Sturzflut, die da plötzlich im Waldstetter Bach beziehungsweise Josefsbach daherschwappte. Sie spülte auch jede Menge Schlamm und Treibgut in Gmünd an. Im Remspark hat sich ein Berg an Baumstämmen und Geäst aufgetürmt, augenscheinlich befinden sich auch längst ausgediente Weihnachtsbäume darunter. Die Beseitigung des Treibguts wird für das Bauhof-​Team gewiss noch ein hartes Stück Arbeit sein.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1714 Aufrufe
146 Wörter
7 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/6/9/unwetter-im-sueden-gmuends-am-mittwochmorgen-hat-das-grosse-aufraeumen-begonnen/