Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Ausstellung im Labor im Chor in Gmünd: Thema „Gott und Welt“

Foto: nb

Die Ausstellung, die Maria Hokema, Angela Munz und Alkie Osterland für das Festival Europäische Kirchenmusik dieses Jahr unter dem Titel „Gott und Welt“ zusammengestellt haben, zeigt zeitgenössisches Kunsthandwerk, das in der Liturgie Verwendung findet und Arbeiten, die sich auch außerhalb des Kirchenraums mit dem Verhältnis Gott und Welt auseinandersetzen.

Dienstag, 13. Juli 2021
Nicole Beuther
34 Sekunden Lesedauer

Angewandte Kunst hat eine lange Tradition in Kathedralen und Kapellen. Die besten, kunstfertigsten Handwerker wurden für liturgisches Gerät beauftragt und die aufwändigsten Stickereien finden sich in Kirchen und Klöstern.
Betritt man die Galerie im Chor fallen dem Besucher gleich die farbigen im Raum verteilten Stolen auf. Sie sind kunstvoll gestickt, gefärbt und gewoben und stammen aus der Werkstatt für Textiles und Paramente Knotenpunkt in Backnang.

Was noch alles zu sehen ist bei der Ausstellung, die am Donnerstagabend eröffnet wird, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2789 Aufrufe
138 Wörter
20 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/13/ausstellung-im-labor-im-chor-in-gmuend-thema-gott-und-welt/