Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Zirkus Alaska: Viele helfen bei Wiederbeschaffung des zerstörten Tierzelts

Foto: hs

Nach eineinhalb Jahren Corona-​Zwangspause und zuletzt auch noch Unwetterschäden kehrt beim Wander– und Familienzirkus Alaska langsam wieder Zuversicht ein.

Donnerstag, 15. Juli 2021
Heino Schütte
23 Sekunden Lesedauer

Bei einem der Unwetter der letzten Wochen war zu allem Ungück auch noch das Tierzelt zerstört worden. So mussten die zum Glück unverletzt gebliebenen Tiere ins Hauptzelt evakuiert werden. Damit verzögert sich aber der Neustart der Vorstellungen nach der Corona-​Zwangspause. Durch Hilfsbereitschaft vieler Menschen kann nun ein Ersatzzelt beschafft werden. So kehrt bei der Zirkusfamilie nun die Zuversicht zurück, bald wieder mit Vorstellungen loslegen zu können.Mehr über das Zirkus-​Schicksal am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1496 Aufrufe
94 Wörter
18 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/15/zirkus-alaska-viele-helfen-bei-wiederbeschaffung-des-zerstoerten-tierzelts/