Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Festival Europäische Kirchenmusik: Auftakt auch mit einem Gebet für die Hochwasseropfer

Fotos: Heino Schütte

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes ist am Freitagabend in Schwäbisch Gmünd das Festival Europäische Kirchenmusik eröffnet worden. Der Schatten der Corona-​Pandemie bestimmte die Feier. Und aktuell auch die furchtbare Flutkatastrophe.

Freitag, 16. Juli 2021
Heino Schütte
37 Sekunden Lesedauer

Münsterpfarrer und Dekan Robert Kloker formulierte ein Gebet und damit Worte des tiefen Mitgefühls für die vielen Flutopfer und von der Jahrhundert-​Katastrophe betroffenen Menschen in Nordrhein-​Westfalen und Rheinland-​Pfalz. Dazu wurde im Heilig-​Kreuz-​Münster auch eine Schweigeminute eingehalten. Geprägt war die Auftaktveranstaltung zum Kirchenmusik-​Festival jedoch insgesamt von der Freude, dass nun nach der Corona-​Zwangspause in den Kirchen endlich wieder in der Gemeinschaft musiziert und gesungen werden darf. „Kultur ist der Schlüssel zur Rückkehr in die Normalität“, sagte OB Richard Arnold. Die Predigt zum EKM-​Auftakt hielt Weihbischof Dr. Gerhard Schneider (Rottenburg). Außergewöhnlich und hochwertig war die Umrahmung durch den evangelischen Posaunenchor unter der Leitung von Michael Balint. Mehr über den denkwürdigen Auftakt zum Festival am Samstag und auch am Montag in der Remsz-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1350 Aufrufe
151 Wörter
103 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/16/festival-europaeische-kirchenmusik-auftakt-auch-mit-einem-gebet-fuer-die-hochwasseropfer/