Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Flutkatastrophe: Heimgekehrte Gmünder Feuerwehrleute berichten

Foto: hs

Mit erschütternden Eindrücken und Berichten ist das Team der Gmünder Feuerwehr aus den Katastrophengebieten in der Eifel heimgekehrt. Schon voraussichtlich am Samstagmorgen startet weitere Feuerwehr-​Hilfe aus dem Ostalbkreis in die verwüsteten Regionen.

Freitag, 23. Juli 2021
Heino Schütte
31 Sekunden Lesedauer

Der Gmünder Feuerwehrkommandant berichtete am Freitagmorgen über die Mission und gab in seiner Eigenschaft als stellvertretender Kreisbrandmeister bekannt, dass voraussicht schon an diesen Samstag weitere Feuerwehren aus dem Ostalbkreis zur Katastrophenhilfe in das Krisengebiet starten. Die Gmünder Helfer konnten viel leisten, sogar dabei helfen, dringend benötigte Kommunikationssysteme wieder aufzubauen. Das ganze Ausmaß der Verwüstungen und Folgen auch für Umwelt werde jetzt erst deutlich. Immer noch werden viele Menschen vermisst. Ganze Ortschaften und viel Infrastruktur müssten neu aufgebaut werden. Die Hilfsbereitschaft und Solidarität unter den Menschen sei enorm.Mehr zum Thema am Samstag in der Rems-​Zeitung

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2228 Aufrufe
127 Wörter
61 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/23/flutkatastrophe-heimgekehrte-gmuender-feuerwehrleute-berichten/