Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Gmünder Sportlerehrung: Sonderehrungen gehen an Anna Rupprecht, Eric Maihöfer und den TV Wetzgau

Sport

Fotos: Astavi

Bei der Gmünder Sportlerehrung an diesem Samstagabend auf der Remspark-​Bühne ist die spannende Frage beantwortet worden, wer sich bei den drei Sonderehrungen „Gmünder Sportlerin des Jahres 2020“, „Gmünder Sportler des Jahres 2020“ und „Gmünder Mannschaft des Jahres 2020“ durchgesetzt hat.

Samstag, 24. Juli 2021
Alex Vogt
45 Sekunden Lesedauer

Zur „Gmünder Sportlerin des Jahres“ des vergangenen Jahres wurde Skispringerin Anna Rupprecht vom Skiclub Degenfeld gekürt. Rupprecht war nach einer langen Verletzungspause mit Platz acht beim Damen-​Weltcup in Ramsau im Dezember 2020 ein beeindruckendes Comeback gelungen.
Kugelstoßer Eric Maihöfer ist wie 2019 und damit zum zweiten Mal in Folge als „Gmünder Sportler des Jahres“ ausgezeichnet worden. 2020 sicherte er sich im Trikot der LG Staufen in seiner Spezialdisziplin unter anderem den Titel bei der deutschen U-​20-​Meisterschaft.
Die zweitbeste Mannschaft Deutschlands im Kunstturnen ist gleichzeitig die Mannschaft des Jahres 2020 in Schwäbisch Gmünd. Bereits 2019 hatte sich der amtierende deutsche Vizemeister TV Wetzgau um Trainer Paul Schneider diesen Titel als bestes Gmünder Team verdient.
Mehr über die Gmünder Sportlerehrung, bei der 80 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geehrt wurden, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 26. Juli.