Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Corona-​Pandemie: Wenn der Minijob zur Falle wird

Foto: IG BAU

Im Ostalbkreis sind im vergangenen Jahr rund 1900 geringfügig entlohnte Arbeitsverhältnisse weggefallen. Nun fordert die Industriegewerkschaft Bauen-​Agrar-​Umwelt Lehren aus der Pandemie zu ziehen und Betroffene besser zu schützen.

Dienstag, 27. Juli 2021
Thorsten Vaas
23 Sekunden Lesedauer

„Der Rückgang zeigt, dass Minijobs alles andere als krisenfest sind. In unsicheren Zeiten kürzen Firmen zuerst bei den 450-​Euro-​Kräften, die allerdings weder Anspruch auf das Kurzarbeiter– noch auf das Arbeitslosengeld haben“, kritisiert Mike Paul, Bezirksvorsitzender der IG BAU Stuttgart. Er fordert: Minijobs müssten ab dem ersten Euro sozialversicherungspflichtig werden.

Wo prekäre Arbeitsverhältnisse besonders stark verbreitet sind, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

986 Aufrufe
93 Wörter
56 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/27/corona-pandemie-wenn-der-minijob-zur-falle-wird/