Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“: Ausstellung in Gmünd findet großen Anklang

Fotos: nb

Die Ausstellung „Lechaim – Auf das Leben! Kidduschbecher und andere Judaica aus Gmünder Produktion“ im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ findet bei Einheimischen und Auswärtigen großen Anklang.

Dienstag, 27. Juli 2021
Nicole Beuther
29 Sekunden Lesedauer

Gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Max Tillmann tauchten Künstler Naneci Yurdagül aus Frankfurt und Martina Tauber, Fine Art München, am Montag ein in die Geschichte der Stauferstadt zu jener Zeit, in der nahezu alle Gmünder Silberwarenfirmen unterschiedlichste Typen jüdischer Kultgeräte produzierten und weltweit handelten.

Wohl kein Ort in Gmünd könnte passender sein, um Kiddusch-​Becher, Chanukka-​Leuchter, Bsamim-​Türme und Fruchtdosen auszustellen als das Silberwarenmuseum Ott-​Pausersche Fabrik — warum das so ist und was es außerdem im Museum im Prediger zu sehen gibt, das steht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

6925 Aufrufe
117 Wörter
58 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/27/festjahr-1700-jahre-juedisches-leben-in-deutschland-ausstellung-in-gmuend-findet-grossen-anklang/