Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Game over“ für Internet-​Kriminelle

Tamara Wanner, Prof. Dr. Marcus Gelderie, Lukas Brodschelm und Valentin Barth (v.l.) haben Lernspiele entwickelt, um Mitarbeitenden von kleinen und mittleren Unternehmen Kompetenzen rund um das Thema IT-​Sicherheit zu vermitteln. Foto: Hochschule Aalen | Marcus Gelderie

Damit man dem sogenannten „Phishing“ nicht ins Netz geht, hat die Hochschule Aalen in Kooperation mit der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd Schulungskonzepte und Lernspiele entwickelt.

Donnerstag, 29. Juli 2021
Thorsten Vaas
30 Sekunden Lesedauer

Klick! Und schon sind die neuen Sportschuhe bezahlt oder die Kurznachrichten versendet: Das Internet hat vieles im Leben vereinfacht, allerdings auch für Betrüger. Sie nutzen Messenger, Websites und E-​Mails, um persönliche Daten zu erschleichen und können damit großen Schaden anrichten. Das sogenannte „Phishing“ (ein zusammengesetztes Wort aus den englischen Begriffen „password“ und „fishing“) betrifft nicht nur Privatpersonen, sondern ist auch eine große Gefahr für Unternehmen. Eine Lösung bietet hier das neue Projekt BAKGame der Hochschule Aalen in Kooperation mit der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd.

Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1409 Aufrufe
122 Wörter
54 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/7/29/game-over-fuer-internet-kriminelle/