Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Weniger Scheidungen in Deutschland wegen Corona?

Foto: tv

In Deutschland gibt es wieder weniger Scheidungen. Aussagen über einen Corona-​Effekt können die Statistiker noch nicht machen.

Donnerstag, 12. August 2021
Thorsten Vaas
32 Sekunden Lesedauer

In Deutschland lassen sich etwas weniger Menschen scheiden. So wurden im vergangenen Jahr rund 143 800 Paare richterlich getrennt. Damit sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um knapp 5200 oder 3,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Abgesehen von einer leichten Zunahme 2019 ist die Zahl der Scheidungen seit 2012 stetig gesunken. Konkrete Angaben über einen Corona-​Effekt können die Statistiker für das Jahr 2020 noch nicht machen: „Das wird sich vermutlich erst in den nächsten Jahren zeigen, da einer Scheidung in der Regel eine Trennungszeit von mindestens einem Jahr vorausgeht“, hieß es.

Mehr dazu lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1171 Aufrufe
128 Wörter
45 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/12/weniger-scheidungen-in-deutschland-wegen-corona/