Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mariä Himmelfahrt am 15. August: Weihbüschelbinden hat Tradition im Ostalbkreis

Fotos: nb

Seit 21 Jahren hat das gemeinsame Weihbüschelbinden vor Mariä Himmelfahrt in der Gmünder Münstergemeinde Tradition. Auch am Freitag waren die Ehrenamtlichen wieder im Kapitelshaus anzutreffen.

Samstag, 14. August 2021
Nicole Beuther
34 Sekunden Lesedauer

In der Luft liegt ein betörender Duft. Unzählige Blumen und Kräuter sind es, die die Ehrenamtlichen in den vergangenen Tagen gesammelt und in den ersten Stock des Kapitelshauses gebracht haben. Hier wurde am Freitagmorgen damit begonnen, Weihbüschel zu binden. Ein Brauch, den Walburga Weinmann seit Kindesbeinen an lebt. In Bayern, wo sie aufgewachsen ist, hat es seit langem Tradition, an den Tagen vor Mariä Himmelfahrt auf Wiesen und Feldern unzählige Kräuter zu sammeln und zuhause dann einen Weihbüschel zu binden – zu einem Zeitpunkt, an dem die Heilkraft der Kräuter am größten ist.

Über den Brauch des Weihbüschelbindens und die fleißigen Helfer im Kapitelshaus berichtet die RZ in der Samstagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1302 Aufrufe
136 Wörter
34 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/14/mariae-himmelfahrt-am-15-august-weihbueschelbinden-hat-tradition-im-ostalbkreis/