Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

„Pandemie ist die Normalität für Zweijährige“

Foto: red

Der Entwicklungspsychologe Rüdiger F. Pohl erklärt, wie sich Dauer-​Lockdowns auf Kleinkinder auswirken.

Montag, 16. August 2021
Manfred Laduch
24 Sekunden Lesedauer

Kann sich jemand daran erinnern, dass es auch eine Realität vor unserem derzeitigen Corona-​Alltag gab? Zweijährige Kinder jedenfalls nicht. Wie wirkt sich diese Zeit aus? Werden die Kleinkinder Ängste oder gar Depressionen entwickeln? Und wie reagieren sie, wenn die Menschen plötzlich keine Masken mehr tragen, sich umarmen? „Die Pandemie könnte dazu führen, dass wir in ein paar Jahren mehr sozial auffällige Kinder haben werden“, glaubt Psychologe Rüdiger F. Pohl.

Die komplette Wissen-​Seite heute auf Papier in der Print-​Ausgabe oder elektronisch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1173 Aufrufe
99 Wörter
36 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/16/pandemie-ist-die-normalitaet-fuer-zweijaehrige/