Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Heftiges Gewitter: Bislang sind keine Unwetterschäden bekannt geworden

Symbolfoto: hs

Ein heftiges Gewitter hat in der Nacht zum Sonntag ab cirka 3 Uhr vielen Menschen im Ostalbkreis den Schlaf geraubt.

Sonntag, 22. August 2021
Heino Schütte
32 Sekunden Lesedauer

Ab cirka 3 Uhr breitete sich eine aus Richtung Frankreich herannahende Gewitterfront auch auf den Ostalbkreis aus und zog rasch ostwärts. Bis etwa 4 Uhr galt für Teile Ostwürttembergs sogar die höchste Warnstufe der Wetterdienste. Etwa eine halbe Stunde lang fegten im Raum Schwäbisch Gmünd Sturmböen übers Land und wirbelten in den Gärten einiges durcheinander. Dazu gab es Starkregen sowie Blitz und Donner. Nach einem ersten Überblick der Führungszentrale des Polizeipräsidiums Aalen sind jedoch bis bis Sonntagmorgen keine Schäden bekannt geworden. Auch der Pegel der Rems verzeichnet keinen nennenswerten Anstieg. Für den Sonntag sind weitere Schauer und auch Gewitter vorhergesagt, also bei Ausflügen den Regenschirm nicht vergessen!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2213 Aufrufe
129 Wörter
30 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/22/heftiges-gewitter-bislang-sind-keine-unwetterschaeden-bekannt-geworden/