Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Vermisstensuche: Hubschrauber wendet wetterbedingt — vermisster Mann trotzdem aufgefunden

Foto: polizei

In der Nacht zum Dienstag forderte die Polizei einen Hubschrauber aus Stuttgart an, um eine vermisste Person in Schwäbisch Gmünd zu suchen. Der Hubschrauber musste über Weinstadt wetterbedingt wenden. Die vermisste Person wurde dennoch aufgefunden und in eine Klinik gebracht.

Dienstag, 31. August 2021
Edda Eschelbach
34 Sekunden Lesedauer

Ein 30-​jähriger Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, sollte am späten Montagabend von einem Krankentransportwagen in das Haus der Gesundheit in der Weißensteiner Straße in Schwäbisch Gmünd eingeliefert werden. Der Mann flüchtete und entkam zunächst durch den Josefsbach. Gegen 23.12 Uhr wurde er im Bereich einer Tankstelle in der Weißensteiner Straße wieder aufgegriffen und in die Klinik gebracht.
In diesem Zusammenhang hatte die Polizeit zunächst einen Hubschrauber aus Stuttgart angefordert, um die vermisste Person zu suchen. Der Hubschrauber kam jedoch nicht bis Schwäbisch Gmünd, weil er wetterbedingt über Weinstadt wenden musste und zurück nach Stuttgart flog.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2270 Aufrufe
138 Wörter
22 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/31/vermisstensuche-hubschrauber-wendet-wetterbedingt---vermisster-mann-trotzdem-aufgefunden/