Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Corona: 7 Impfmythen im Faktencheck

Foto: tv

Todesfälle, Unfruchtbarkeit, Genveränderung? Wir beantworten Fragen unserer Leser rund um die Corona-​Impfung.

Montag, 09. August 2021
Thorsten Vaas
42 Sekunden Lesedauer

Kann mRNA-​Impfstoff die DNA verändern?
Bisherige Impfstoffe, etwa gegen Grippe, beinhalten meist abgetötete oder geschwächte Viren oder Teile davon. Die Corona-​Impfstoffe von Biontech und Moderna funktionieren in der Tat anders, sie enthalten genetische Informationen des Erregers, die sogenannte mRNA (messenger– Ribonukleinsäure), auch Boten-​RNA genannt. Auf dieser Grundlage entwickelt das Immunsystem, vereinfacht gesagt, eine Reaktion, so dass es bei einer Infektion den Erreger frühzeitig und gezielt abwehren kann. Die Annahme, dass die Botenmoleküle dabei in die menschliche DNA eingebaut werden oder diese „umschreiben“ können, ist aber nicht haltbar. „Das verhindert schon die unterschiedliche chemische Struktur beider“, heißt es vom für Impfstoffe zuständigen Paul-​Ehrlich-​Institut im hessischen Langen.Zudem erreicht die beim Impfen aufgenommene mRNA gar nicht die Zellkerne, in denen das Erbgut lagert. Sie wandert nur ins Zellplasma, wo sie abgelesen und dann ziemlich schnell abgebaut wird.

Macht die Impfung unfruchtbar? Das und mehr lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1690 Aufrufe
171 Wörter
44 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/8/9/corona-7-impfmythen-im-faktencheck/