Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Dritte Runde der Corona-​Impfung: Was passiert im Raum Gmünd?

Foto: gbr

Ab 1. September ist in Baden-​Württemberg ein dritter Corona-​Piekser zulässig. Der DRK-​Kreisverband Schwäbisch Gmünd will daher schon diese Woche mit Auffrischungsimpfungen im Pflegeheim beginnen. Andere Träger können zwar noch keinen konkreten Zeitpunkt nennen, wollen aber auch und stehen daher bereits in engem Kontakt mit Ärzten und den mobilen Impfteams.

Mittwoch, 01. September 2021
Gerold Bauer
44 Sekunden Lesedauer

Am Beginn der Corona-​Pandemie standen die so genannten vulnerablen Gruppen – sprich Menschen, die aufgrund ihres Alters oder ihres Gesundheitszustands durch Infektionen besonders gefährdet sind – bei den Schutzmaßnahmen primär im Blickpunkt und hatten entsprechend beim Impfen den Vortritt.
Wer zuerst geimpft wird, bei dem lässt aber auch zuerst die Wirkung nach. Diese Logik setzte sich inzwischen durch. Und seit die Experten auf der Basis bisheriger Erfahrungen zur Erkenntnis kamen, dass eine Auffrischungsimpfung nach einem halben Jahr bei vulnerablen Gruppen empfehlenswert ist, stehen vor allem Senioren nun wieder beim Impfen im Fokus.

Die Rems-​Zeitung fragte bei verschiedenen Trägern von Pflegeeinrichtungen sowie beim Landratsamt nach, wie es sich mit dem Start in die dritte Runde der Corona-​Impfungen im Raum Gmünd verhält. Umfangreiche Informationen zu diesem Thema bietet unsere Mittwochausgabe!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

957 Aufrufe
179 Wörter
20 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/1/dritte-runde-der-corona-impfung-was-passiert-im-raum-gmuend/