Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Corona: Wie es beim Impfen wieder vorangeht

Foto: tv

Die bundesweite Impfwoche soll Zögerer überzeugen. Doch die Zahl der Impfaktionen ist überschaubar. Womöglich fehlt es ohnehin an etwas ganz Anderem.

Dienstag, 14. September 2021
Thorsten Vaas
32 Sekunden Lesedauer

Während der aktuell laufenden, bundesweiten Impfaktionswoche sollen niederschwellige Impfangebote weitere Menschen zur Corona-​Schutzimpfung motivieren. Man gelange „schnell und unkompliziert zum Impftermin!“, verspricht die vom Bundesgesundheitsministerium eingerichtete Website zusam​menge​gen​corona​.de, „so wird Impfen (noch) einfacher“.
Zwei Drittel aller Einwohner sind mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Mittlerweile gilt es als Erfolg, dass beispielsweise die wöchentliche Zahl der Erstimpfungen nur noch leicht sinkt und aktuell bei gut 500 000 liegt. Deutliche Fortschritte bei der Impfquote gibt es aber nur noch bei den 12– bis 17-​Jährigen, für die mittlerweile eine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) vorliegt.

Mehr dazu lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1437 Aufrufe
130 Wörter
378 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 378 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/14/corona-wie-es-beim-impfen-wieder-vorangeht/