Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

B 29-​Ausbau bei Böbingen: Nächste Etappe ist die Planfeststellung

Böbingen an der Rems

Foto: gbr

Die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums ermächtigt nun das Stuttgarter Regierungspräsidium zur Ausarbeitung der Entwurfs– und Genehmigungsplanung für den weiteren Ausbau der B 29 auf dem Streckenabschnitt zwischen Gmünd-​Ost bis Mögglingen-​West inklusive des Böbinger Tunnels.

Mittwoch, 15. September 2021
Gerold Bauer
32 Sekunden Lesedauer

Allerdings räumte der Böbinger Schultes auf Nachfrage der Rems-​Zeitung ein, dass aktuell erst die Grundlagenermittlung und die Vorplanung unter Dach und Fach seien. „Vielleicht wäre dieses Planungsstadium auch schon früher erreicht worden, nicht erst nach drei Jahren, wenn wir uns in Böbingen damit zufrieden gegeben hätten, dass künftig eine vierspurige Brücke mitten im Ort stehen wird“, vermutet der Böbinger Bürgermeister. Die nächste wichtige Etappe wird nun die Planfeststellung und damit die Rechtskraft der Planung sein.

Wie die weiteren Planungsschritte für den Bereich Böbingen nun aussehen, wird in der Donnerstag-​Ausgabe der Rems-​Zeitung erklärt!