Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wen tödliche Hitzewellen treffen

Foto: tv

Die Klimaforscherin Friederike Otto sagt extreme Hitze für Südeuropa voraus. Welches Szenario sieht sie für Deutschland?

Donnerstag, 16. September 2021
Thorsten Vaas
48 Sekunden Lesedauer

Das Ahrtal leidet unter den katastrophalen Folgen eines Hochwassers, in Südeuropa haben den Sommer über Waldbrände gewütet. Inwiefern ist bei diesen Ereignissen der Klimawandel mit im Spiel? Die Physikerin Friederike Otto gibt Antworten.

Frau Otto, was sagen Sie den Menschen im Ahrtal, wenn diese Sie fragen würden, ob der Klimawandel ihr Leid zumindest mit verursacht hat?
Wir haben Folgendes untersucht: Wie extrem ist dieses Ereignis in der Welt, in der wir heute leben, mit der derzeitigen Konzentration von Treibhausgasen? Mit der momentanen globalen Erwärmung von 1,2 Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit? Unsere Berechnungen haben ergeben, dass extreme Niederschläge dieser Stärke im Durchschnitt alle 400 Jahre zu erwarten wären.

Also haben die Menschen dort nur extremes Pech gehabt.
Das kann man so auch nicht sagen. Mit Blick auf die Katastrophe im Ahrtal haben unsere Klimasimulationen ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit für ein solches Ereignis ohne den Klimawandel deutlich seltener gewesen wäre. Das Risiko wurde etwa verdoppelt.

Wie kommt sie zu diesem Ergebnis? Das lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1154 Aufrufe
193 Wörter
30 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/16/wen-toedliche-hitzewellen-treffen/