Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Waldstetten

Bunkerwald Waldstetten: Denkmal-​Ort zum Gruseln, Erinnern und Nachdenken

Fotos: hs/​privat

28 Bunker erinnern im Staatswald bei Waldstetten an die Zeit des Kalten Kriegs. Auch sie standen beim jüngsten Tag des offenen Denkmals im Blickpunkt.

Freitag, 17. September 2021
Heino Schütte
33 Sekunden Lesedauer

Für ihre Samstagsreportage hat die Rems-​Zeitung diesen gruseligen Ort besucht, der durchaus auch Anlass zum Nachdenken und Grübeln gibt. Der Heimatverein Waldstetten pflegt die Erinnerungen an den sogenannten Bunkerwald, um zu dafür zu mahnen, dass eine Zeit der brandgefährlichen Hochrüstung und der latenten Kriegsangst in Europa nie mehr Platz greifen möge. Das einst geheimnisumwitterte, eingezäunte und streng bewachte Bunkeareal steht mitten im Truppenübungsplatz, der sich einst vom Lindenfeld bis zum Hornberg erstreckte. Eine Tourenbeschreibung durch den Bunkerwald findet sich bei out​doorac​tive​.com, eine Fahrradtour bei komoot​.de.

Die Spurensuche der Rems-​Zeitung erscheint diesen Samstag, 18. September, im Rahmen ihrer Wochenendebeilage.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3195 Aufrufe
135 Wörter
29 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/17/bunkerwald-waldstetten-denkmal-ort-zum-gruseln-erinnern-und-nachdenken/