Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

RZ-​Serie „Dem Schattenspiel auf der Spur“ (3): Die Geburt des modernen Schattentheaters

Kultur

Foto: privat

Die Kunst des Schattentheaters hat seinen Ursprung im Fernen Osten (China, Indien), sie ist mindestens 1000 Jahre alt. Doch es hat Jahrhunderte gebraucht, ehe sie nach Europa kam.

Samstag, 18. September 2021
Nicole Beuther
30 Sekunden Lesedauer

Um 1650 erst traten die ersten Schattenspieler in Italien auf. Von dort aus kam es in die Länder nördlich der Alpen. Einen ersten Höhepunkt erlebte das Schattenspiel in der Zeit der Romantik. Goethe, Mörike, Uhland, Kerner, Brentano und andere Dichtergrößen schrieben Schattenspiele und führten diese zum Teil auch auf. Dann aber dümpelte diese Kunst vor sich hin und wäre nach der Erfindung des Films um 1900 fast zum Erliegen gekommen. Das Ende des europäischen Schattentheaters?

Fast, aber es geschah etwas völlig Unerwartetes — was, das steht am Samstag in der Rems-​Zeitung.