Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Superstau in Gmünd: Lkw hatte im Einhorntunnel offenbar gleich zwei Reifen verloren

Fotos: hs

Der Einhorntunnel (B29-​Ortsdurchfahrt Schwäbisch Gmünd) ist seit etwa 13.30 UIhr wieder offen. Dennoch spielte und spielt sich in Schwäbisch Gmünd und im Remstal ein Verkehrschaos wie schon lange nicht mehr ab.

Freitag, 24. September 2021
Heino Schütte
27 Sekunden Lesedauer

Nach ersten Informationen der Polizei hatte sich etwa drei Stunden zuvor im Tunnel ein ungewöhnlicher Zwischenfall ereignet: Ein Lastwagen habe an seiner Antriebsachse gleich zwei Reifen verloren. Deshalb musste zur Hauptverkehrszeit der Tunnel komplett gesperrt werden. Es bildeten sich Staus quer durch die Innenstadt und in alle Himmelsrichtungen. Zeitweise stand der Verkehr komplett still. Leidtragende waren auch die Insassen der Linienbusse. Die Fahrpläne gerieten aus den Fugen. Aktuell (cirka 14 Uhr) normalisiert sich der Verkehr wieder, jedoch sehr langsam.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3120 Aufrufe
111 Wörter
22 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/24/superstau-in-gmuend-lkw-hatte-im-einmhorntunnel-offenbar-gleich-zwei-reifen-verloren/