Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

RZ-​Serie „Dem Schattenspiel auf der Spur“

Kultur

Foto: privat

In Indonesien gibt es über 1000 Schattenbühnen, in Deutschland gerade mal 80 – Warum spielt das Schattentheater im Osten eine weitaus größere Rolle als im Westen? Damit beschäftigt sich Teil 4 unserer Schattenspiel-​Serie.

Samstag, 25. September 2021
Nicole Beuther
32 Sekunden Lesedauer

Die Antwort ist in den unterschiedlichen Lebensphilosophien zu finden. Das Schattentheater Asiens hat eine lange Tradition: die Forscher streiten sich zwar bis heute, ob das Schattentheater in China oder Indien geboren wurde und umstritten ist auch, wann es genau entstanden ist. Doch Urkunden zufolge muss es mindestens 1000 Jahre alt sein und wahrscheinlich ist, dass das Spiel mit Licht und Schatten schon in vorchristlicher Zeit aus der Verbindung mit Kult und Religion heraus entstand.

Das sogenannte traditionelle Schattenspiel im Fernen Osten ist bis heute lebendig geblieben — die RZ berichtet in der Samstagsausgabe.