Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kommentar zur Bundestagswahl: Ein Gewinn mit Verlusten

Foto: astavi

Inge Gräßle holt das Direktmandat im Wahlkreis Backnang — Schwäbisch Gmünd. Und Ricarda Lang zieht über die Landesliste in den Bundestag ein. Richtig freuen wird sich jedoch Tim-​Luka Schwab von der SPD. Ein Kommentar.

Montag, 27. September 2021
Thorsten Vaas
1 Minute 19 Sekunden Lesedauer

Der Würfel ist gefallen. So sagt man, auch wenn es kein Zufall, sondern viel mehr ein Produkt aus Wahlkampf und einer mittlerweile jedoch um mehr als zehn Prozentpunkten geschrumpften christdemokratischen Basis ist, was Inge Gräßle in den Bundestag befördert hat. 30,5 Prozent vertrauen ihrer politischen Erfahrung im Landtag und zuletzt im Europäischen Parlament. „Mutig, schwäbisch, engagiert“ will sie diese Expertise in Berlin einbringen, als Teil der Partei, die bisweilen so massiv an Wählerstimmen verloren hat, dass sich die CDU ernsthaft Gedanken darüber machen muss, wie sie in der kommende Legislaturperiode punkten will. Bestenfalls mit Geschlossenheit.
Oder lag es an Armin Laschet, der bei einigen Auftritten keine souveräne Figur abgegeben hatte? Weder die Inhaltsleere, noch die Wahl des Kanzlerkandidaten mögen alleine die Talfahrt der CDU verursacht haben. Vielmehr war es eine Symbiose beider Aspekte, die den Sozialdemokraten einen Aufschwung beschert hat, den man Anfang des Jahres nicht für möglich gehalten hätte. Auch wenn es für den jungen lokalen Kandidaten Tim-​Luka Schwab nicht gereicht hat, kann er ob des sensationellen eigenen Ergebnisses jubeln und mit allen Sozialdemokraten feiern, geht doch die SPD als Gewinner aus dieser Bundestagswahl hervor, mit der Gallionsfigur Olaf Scholz, dessen Art widerspiegelt, was der Partei lange fehlte: ruhiges Fahrwasser.
Die Grünen haben sich sicher mehr erhofft mit Kandidatin Annalena Baerbock, auch wenn es ihrer Partei im Vergleich zur Wahl 2017 gelungen ist, drittstärkste Kraft im Bundestag zu werden. Dass nicht mehr drin war mag mit an Nebenschauplätzen gelegen haben, etwa Plagiatsvorwürfen, spät angekündigte Nebeneinkünfte, die vom politischen Diskurs ablenken. Und die lokale Kandidatin Ricarda Lang? Sie hat es geschafft. Die Landesliste bescherte ihr den Einzug in den Bundestag. Der Wahlkreis Backnang — Schwäbisch Gmünd ist damit wieder doppelt in Berlin vertreten.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1701 Aufrufe
317 Wörter
24 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/27/kommentar-zur-bundestagswahl-ein-gewinn-mit-verlusten/