Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

8. Dan für Jiu-​Jitsu-​Großmeister Sepp Oberhollenzer

Sport

Foto: wmac

Der Gmünder Sportpionier Sepp Oberhollenzer bekam im Rahmen der Kampfkunst-​Weltspiele in Salzburg vom World Martial Arts Committee für seine großen Verdienste den 8. Dan verliehen und ist damit der ranghöchste Kampfkünstler im Gmünder Raum.

Dienstag, 28. September 2021
Gerold Bauer
32 Sekunden Lesedauer

Es ist die dritthöchste Graduierung, die es im Kampfsport überhaupt gibt, und nur sehr wenige Menschen erreichen diese Stufe. Denn herausragende sportliche Fähigkeiten allein reichen bei weitem nicht für diese hohe Ehre. Vielmehr ist ein ganz besonderes, vorbildliches Auftreten dafür erforderlich. Im World Martial Arts Committee wird Sepp Oberhollenzers immenses Fachwissen sowie seine sehr besonnene und auf Ausgleich statt auf Konfrontation bedachte Art besonders geschätzt.
Die Rems-​Zeitung nimmt die Ehrung zum Anlass, das Portrait eines Gmünders zu zeichnen, dersehr vielen Kampfsportlern ein großes Vorbild ist — zu lesen am 28. September!