Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Klänge wie von „Deep Purple“ beim Mutlanger Dorfsommer

Mutlangen

Fotos: Astavi

Die Fans des guten alten Hard Rock aus dem 70ern kamen beim Dorfsommer in Mutlangen am Freitag voll auf ihre Kosten. Auf der Bühne stand die Band „Space TRUCKIN“.

Samstag, 04. September 2021
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Am Donnerstag stand Stefan Funk als Vorstand des Gesangvereins Mutlangen noch als Protoagonist für traditionelle Volkslieder auf der Dorfsommer-​Bühne, beim „Band-​Friday“ war er in einer völlig anderen Rolle live zu erleben. Als Mitglied der auf die Musik von „Deep Purple“ spezialisierten Band „Space TRUCKIN“ haute er wie einst Jon Lord auf der Orgel in die Tasten. Weiter Band-​Mitglieder sind Bernd Munz (Bass), Werner Kiemel (Vocals), Alex Müller (Guitar) und Ritchie Aniol (Drums). Die fünf Männer überzeugen bei ihren Live-​Auftritten durch eine mitreißende und authentische Performance von „Deep Purple“-Klassikern, haben aber auch Stücke von Rainbow, Whitesnake oder verwandten Genres im umfangreichen Show– und Bühnenprogramm. Die originale Hammondorgel sowie authentischer Sound begeistert bei jedem Live Gig nicht nur Nostalgiker im Publikum. Einmal mehr hat der Mutlanger „Dorfsommer“ sein Publikum perfekt unterhalten.