Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rechberg

Wallfahrtsende auf dem Rechberg

Fotos: Gerhard Nesper

Mit dem Abschlussgottesdienst am Sonntag ging nach acht Tagen die 94. Rechberger Wallfahrtswoche zu Ende. Unter dem Leitwort „Maria, unter deinen Schutz und Schirm“ waren an den Werktagen jeweils bestimmte Personengruppen unter den besonderen Schutz Marias gestellt worden.

Sonntag, 05. September 2021
Gerhard Nesper
31 Sekunden Lesedauer

Mit dem Ahr-​Psalm von Stephan Wahl begann Dr. Klaus Krämer seine Predigt, unter anderem mit den Zeilen „Der Bach, den ich von Kind an liebte, sein plätscherndes Rauschen war wie Musik, zum todbringenden Ungeheuer wurde er, seine gefräßigen Fluten verschlangen ohne Erbarmen, alles wurde mir genommen. Alles weggespült, was ich mein Leben nannte. Mir blieb nur das Hemd nasskalt am Körper, ohne Schuhe kauerte ich auf dem Dach. Wo warst Du Gott, Ewiger, hast du uns endgültig verlassen?“ Ein ausführlicher Bericht steht am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1661 Aufrufe
125 Wörter
21 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/5/wallfahrtsende-auf-dem-rechberg/