Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Axel Zwingenberger: Der Hexenmeiser des Boogie in Schwäbisch Gmünd

Foto: ts

»Boogie forever« mit Axel Zwingenberger gab es am Freitagabend auf der Remspark-​Bühne. »Boogie« ist früher Jazz für Piano-​Solo, entstanden im ersten Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts und die Begriffswurzel könnte einerseits in einem Wort für Hausparties aber auch in afrikanischen Begriffen für Trommeln und Tanzen stecken.

Dienstag, 07. September 2021
Edda Eschelbach
28 Sekunden Lesedauer

„Schön! Nicht? …“, … so meinte Axel Zwingenberger im Laufe seines Programms in einer seiner launigen Zwischenmoderationen und genau das war es: Ein schöner Abend mit außergewöhnlicher Musik, gespielt von einem wahren „Hexenmeister“ des Boogie und auch weiterer Jazz-​Richtungen, wie sich im Laufe des Abends zeigen sollte.



Über das Konzert des außergewöhnlichen Musikers in Schwäbisch Gmünd berichtet die Rems-​Zeitung am 8. September.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1743 Aufrufe
112 Wörter
14 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/9/7/axel-zwingenberger-der-hexenmeiser-des-boogie-in-schwaebisch-gmuend/