Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Spaziergänger“ ignorieren Polizeidurchsagen

gäss

Mehrere Hundert Menschen sind am Montagabend durch Schwäbisch Gmünd gezogen. In der Remsstraße kam es wie schon in der vergangenen Woche zu Verkehrsbehinderungen.

Dienstag, 11. Januar 2022
Alexander Gässler
40 Sekunden Lesedauer

Das Ordnungsamt hatte im Vorfeld angekündigt, genau hinzuschauen. Deshalb waren diesmal mehr Kräfte im Einsatz, insgesamt zwei Streifen, wie Stadtsprecher Markus Herrmann der Rems-​Zeitung auf Anfrage bestätigte. Auch etwas mehr Polizei war zu sehen. Es sei ruhig und friedlich geblieben, hieß es später aus dem Führungs– und Lagezentrum in Aalen.
Allerdings haben die „Spaziergänger“ in der Remsstraße erneut den Verkehr behindert. Durchsagen der Polizei, die Fahrbahn zu räumen und den Gehweg zu benutzen, wurden ignoriert. Auch von Familien mit Kindern. Erneut war der gut einstündige „Spaziergang“ nicht angemeldet worden.
Wie die Rems-​Zeitung erfahren hat, waren etwa 850 „Spaziergänger“ unterwegs. Die Polizei will im Laufe des Dienstags Näheres bekannt geben. Laut Stadtsprecher Herrmann wollen sich die Rathauschefs der Region Mitte der Woche mit Landrat Joachim Bläse auf eine gemeinsame Linie verständigen, wie mit den unangemeldeten „Spaziergängen“ künftig umzugehen ist.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2046 Aufrufe
162 Wörter
7 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/11/spaziergaenger-ignorieren-polizeidurchsagen/