Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Impfstützpunkt Gmünd: Ende Januar greifen Änderungen

Foto: tv

Landesweit geht die Zahl der Corona-​Impfungen zurück. Auch im Ostalbkreis ist das zu spüren. Tiefstand war am vergangenen Sonntag. Personal und Öffnungszeiten in den Impf-​Einrichtungen des Landkreises werden deshalb reduziert. Ganz im Gegensatz zu den Impfpünktchen. Dort ist die Nachfrage groß.

Dienstag, 18. Januar 2022
Thorsten Vaas
57 Sekunden Lesedauer

Kurz vor Weihnachten startete das Impfangebot für Kinder von fünf bis elf Jahren am Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd und im Ostalb-​Klinikum Aalen. Bereits kurz nach dem Start dieser so genannten Impfpünktchen waren alle Termine vergeben. Seit Jahresbeginn gibt es wieder welche, „der Zulauf bei den beiden Impfpünktchen ist aktuell hoch, aber auch hier lässt die Nachfrage etwas nach“, schreibt der zuständige Dezernent im Landratsamt, Thomas Wagenblast, auf Nachfrage der Rems-​Zeitung. Täglich werden in beiden Einrichtungen zusammen bis zu 80 Kinder geimpft. „Aufgrund unserer Betriebserfahrungen haben wir den Takt etwas verdichtet und bieten etwa 15 Prozent mehr Termine mehr an“, so Wagenblast weiter.

Mehr über die Änderungen in den Impfstützpunkten in Gmünd und Aalen lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Geöffnet sind die Impfpünktchen:
Montag bis Samstag von 10 bis 15 Uhr

Ostalb-​Klinikum Aalen
Montag geschlossen
Dienstag von 10 bis 15 Uhr
Mittwoch von 13 bis 18 Uhr
Donnerstag von 10 bis 15 Uhr
Freitag von 14 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr
Sonntag von 10 bis 15 Uhr

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2180 Aufrufe
228 Wörter
125 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/18/impfstuetzpunkt-gmuend-ende-januar-greifen-aenderungen/