Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Mehrere Schulen im Raum Gmünd melden Probleme mit Schnelltests

repro

Gut 1000 Schülerinnen und Schüler im Ostalbkreis haben sich im Dezember mit dem Coronavirus angesteckt. Wie viele werden es im Januar mit der Omikron-​Variante sein? Und ist der Unterricht dann noch gesichert?

Dienstag, 18. Januar 2022
Alexander Gässler
36 Sekunden Lesedauer

In der Gmünder Friedensschule war die erste Woche nach den Weihnachtsferien „relativ ruhig“. Wie Schulleiterin Daniela Maschka-​Dengler sagt, wurden alle Kinder täglich getestet. So hatte es das Kultusministerium vorgegeben. Schwierigkeiten mit Omikron gab es keine. „Es war nicht so heftig, wie alle dachten.“
Aber nicht an allen Schulen hat der Start ins neue Jahr so reibungslos geklappt. An der Mozartschule in Hussenhofen etwa gab es etliche positive Schnelltests. Das Problem: Der Verdacht hat sich nach PCR-​Tests meist nicht bestätigt. Aber die Mozartschule ist nicht die einzige, die von diesem Problem betroffen ist.
Welche Schulen noch über fehlerhafte Schnelltests klagen und wie der Schulstart mit Omikron war, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2147 Aufrufe
144 Wörter
125 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/18/mehrere-gmuender-schulen-melden-probleme-mit-schnelltests/