Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mit Abstand und Maske: Initiative ruft für Montag zur Kundgebung in Gmünd auf

gäss

Initiative für ein solidarisches Miteinander im Ostalbkreis will den „Spaziergängen“ etwas entgegensetzen. Das ist am 31. Januar auf dem Johannisplatz geplant.

Freitag, 28. Januar 2022
Alexander Gässler
1 Minute 26 Sekunden Lesedauer

Mehrere Redebeiträge sind angekündigt. Etwa zur Situation der Pflege, der Wirtschaft und der Coronakrise, zum Solidaritätsbegriff – und zu der laut Initiative rechten Inszenierung der Corona-​Proteste. Darauf, dass die „Spaziergänge“ von Rechts gesteuert sind, hat die Stadt bislang allerdings keine Hinweise, wie Bürgermeister Christian Baron unlängst sagte. Er könne es aber auch nicht ausschließen.

Die Kundgebung beginnt um 18 Uhr auf dem Johannisplatz. Mit dabei ist Joe Bauer, Autor und Initiator der Soforthilfe für Künstlerinnen und Künstler in Stuttgart. Er befasst sich in einem Gastbeitrag mit Fragen der Kultur in der Pandemie. Das Programm wird abgerundet mit Live-​Musik der Jazz Mission Schwäbisch Gmünd.

Da viele Menschen aufgrund des Infektionsschutzes für sich oder andere aktuell nicht an Versammlungen teilnehmen, kündigt die Initiative für ein solidarisches Miteinander im Ostalbkreis an, die Beiträge der Kundgebung aufzuzeichnen und nachträglich zu veröffentlichen. Die Veranstaltung am Johannisplatz werde selbstverständlich unter den geltenden Hygieneschutzmaßnahmen stattfinden – sprich: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen eine Maske tragen und Abstand halten.

Die Initiative verweist auf ihre Internet-​Petition für ein solidarisches Miteinander im Ostalbkreis. Mehr als 2500 Personen haben inzwischen unterzeichnet. Außerdem dankt sie allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich am dezentralen Aktionstag zum „Spaziergang“ am vergangenen Montag beteiligt haben. Beispielsweise, indem sie Kerzen in Fenster gestellt und Plakate gemalt haben.

Weiter heißt es in dem schriftlichen Aufruf zur Kundgebung: „Unsere Initiative will den Gedanken und die Perspektive eines solidarischen Miteinanders und einer solidarischen Gesellschaft, wie sie in den zahlreichen Initiativen von Einzelpersonen und Organisationen auch in Schwäbisch Gmünd, Aalen und anderen Orten ganz deutlich wurde, wach halten und stärken – gerade in Zeiten, in denen dieser solidarische Gedanke des Einstehens und auch des sich Zurücknehmens für andere so vehement angegriffen wird.“

Die Initiatoren der Petition, des Aktionstags und der Kundgebung sind die Fraueninitiative und die Jugendkulturinitiative Schwäbisch Gmünd sowie die Bündnisse „Aufstehen gegen Rassismus“ in Aalen und Schwäbisch Gmünd. Zahlreiche Parteien, Vereine und Organisationen unterstützen die Initiative.

Das ist der Link zur Petition:

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1542 Aufrufe
347 Wörter
115 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/28/mit-abstand-und-maske-initiative-ruft-fuer-montag-zur-kundgebung-in-gmuend-auf/