Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd: Frau und Kinder auf Zebrastreifen gefährdet — Zeugen gesucht

Foto: picture alliance/​dpa | Christoph Soeder

Wegen Verdachts auf Straßenverkehrsgefährdung am Zebrastreifen beim „Sebaldplatz“ ermittelt die Polizei gegen einen Autofahrer. Er soll am Donnerstag eine 43-​jährige Frau und drei Kinder gefährdet haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Freitag, 28. Januar 2022
Thorsten Vaas
31 Sekunden Lesedauer

Die Frau konnte laut Angaben der Polizei die drei Kinder gerade noch vom Zebrastreifen ziehen, um diese vor einem Zusammenstoß zu bewahren. Bei dem Fahrer soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann in einem weißen Audi-​Kombi gehandelt haben. Der Vorfall passierte gegen 15.20 Uhr auf dem “Sebaldplatz“, als die 43-​jährige Frau und drei Kinder den Fußgängerüberweg überquerten. Der Fahrer sei mit deutlich überhöhter
Geschwindigkeit an den Fußgängern vorbeigefahren.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich unter Telefon 07171/​358 – 0 beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd zu melden.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1638 Aufrufe
125 Wörter
115 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/28/schwaebisch-gmuend-frau-und-kinder-auf-zebrastreifen-gefaehrdet---zeugen-gesucht/