Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rehnenhof-Wetzgau

Wetzgau: Dorfhaus-​Projekt kurzzeitig auf der Kippe

Die Stadt ist vom Stopp der KfW-​Förderung kalt erwischt worden. Das betrifft das geplante Dorfgemeinschaftshaus in Wetzgau und das örtliche Handwerk. OB Arnold schreibt Brandbrief an die Gmünder Abgeordneten.

Freitag, 28. Januar 2022
Alexander Gässler
35 Sekunden Lesedauer

Die Planung steht, die Finanzierung eigentlich auch. An diesem Freitag sollte der Ortschaftsrat Rehnenhof/​Wetzgau den Rohbau und die Zimmererarbeiten für das Dorfgemeinschaftshaus vergeben. Doch am Mittwochabend war das Projekt plötzlich in Gefahr. „Wir können nicht ausschreiben“, sagte OB Richard Arnold im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats und bezeichnete eine nochmalige Verzögerung als „äußerst ärgerlich“.
Was passiert ist? Die Bundesregierung hat die Programme der staatlichen Förderbank KfW wegen einer Antragsflut und drohender Mehrkosten in Milliardenhöhe gestoppt. Unter anderem für das Effizienzhaus 40 im Neubau. Und das Dorfgemeinschaftshaus in Wetzgau ist als Effizienzhaus 40 konzipiert.
Wie es ausgegangen ist und was der Gmünder OB jetzt von der Politik erwartet, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2494 Aufrufe
143 Wörter
844 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 844 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/28/wetzgau-dorfhaus-projekt-kurzzeitig-auf-der-kippe/