Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Einhorn-​Ampel

Foto: picture alliance /​Klaus Winter/​Fanclub „Pferdle und Äffle“/dpa | Klaus Winter

„Wir sind auf allen Ebenen unterwegs“, verspricht Markus Herrmann. Die Idee einer Einhorn-​Ampel für Gmünd sei nach wie vor nicht aufgegeben. Zwar hatte das Verkehrministerium in Stuttgart den Vorschlag klar abgelehnt, vom Tisch ist die Sache laut Herrmann aber nicht.

Dienstag, 04. Januar 2022
Sarah Fleischer
50 Sekunden Lesedauer

In anderen Bundesländern gibt es bereits solche Spezial-​Ampeln, doch die Regelung für Ampeln sei bundesweit nicht einheitlich, erklärt Herrmann: „in Baden-​Württemberg ist das rechtlich nicht vorgesehen. Man kann also nicht einfach einen Antrag stellen, das ist eher ein diplomatischer Akt.“ Die Äffle-​und-​Pferdle-​Ampel in Stuttgart etwa zählt als „touristisches Element“, da sie die normale Ampel nicht ersetzte, sonder zusätzlich installiert wurde. Die Aktion sei über Weihnachten und Neujahr etwas eingeschlafen, gibt Herrmann zu, zumal es momentan für die Stadt und das Land auch ob der Pandemie dringendere Anliegen gebe. „Im Frühjahr wird die Sache wohl wieder anlaufen.“ Es gelte jetzt, Unterstützung von anderen Städten und politischen Personen zu gewinnen, um die Einhorn-​Ampel weiter zu bewerben, so wie man es damals schon mit dem GD-​Kennzeichen getan habe. Wie lange das ganze dauern werde, sei aber nicht absehbar. Einhorn-​Fans werden sich also noch etwas gedulden müssen.

Mehr dazu lesen Sieam Mittwoch in der Rems-​Zeitung oder im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

930 Aufrufe
200 Wörter
22 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/4/einhorn-ampel/