Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„ess-​bar“: Nachhaltigkeit in aller Munde

Foto: strö

„Foodsharing“ heißt das neueste Projekt des Bürgervereins Bettringen. Denn Nachhaltigkeit bedeutet auch, Lebensmittelverschwendung möglichst zu vermeiden

Dienstag, 04. Januar 2022
Sarah Fleischer
39 Sekunden Lesedauer

Beim Foodsharing bekommen Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden, eine zweite Chance — in Gmünd gabe es solche Aktionen bereits von der Jugendkulturinitiative „Esperanza“, jetzt können auch Menschen in Bettringen Essen retten. Auf Initiative des Bettringer Bürgervereins wird ab dem 14. Januar jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr die „ess-​bar“ in Oberbettringen stattfinden. Genutzt werden die Räumlichkeiten des Ladenlokals in der Heubacher Straße 2, im Erdgeschoss des Bezirksamtes Bettringen.
Unterstützt werde das Projekt vom Edeka Donderer, informiert der Bürgerverein. Einmal wöchentlich würden alle Lebensmittel, die kurz vor der Vernichtung stünden, gesammelt und beim Foodsharing abgeliefert, wo sie kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Es werden ausdrücklich alle Bürgerinnen und Bürger Bettringens eingeladen, unabhängig von Alter oder Einkommen, betont Karl-​Andreas Tickert vom Bürgerverein.
Ziel sei es, das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln zu fördern.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1807 Aufrufe
156 Wörter
21 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/1/4/ess-bar-nachhaltigkeit-in-aller-munde/