Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Kardinal Koch hat Besuch in Gmünd abgesagt

Foto: Büro Koch

Der Besuch des wegen seines Nazi-​Vergleichs umstrittenen Schweizer Kurienkardinals Kurt Koch in Schwäbisch Gmünd ist abgesagt. Dies bestätigten der Erste Bürgermeister der Stadt, Christian Baron, und Münsterpfarrer Robert Kloker auf Anfrage der „Rems-​Zeitung“. Auch das Haus Schönblick, wo der Kardinal am Sonntagabend einen Vortrag halten wollte, hat die Absage bestätigt.

Samstag, 01. Oktober 2022
Franz Graser
39 Sekunden Lesedauer

Koch war von vielen Seiten heftig kritisiert worden, weil er für den Reformprozess der katholischen Kirche in Deutschland einen Vergleich mit den Verhältnissen im Dritten Reich bemüht hatte. Der Kardinal ist Präsident des Päpstlichen Rats zur Einheit der Christen.

Für den Sonntagmorgen war ein Gottesdienst im Münster geplant, am Sonntagabend hätte eine Vortragsveranstaltung im Haus Schönblick stattfinden sollen. In einer Pressemitteilung des Hauses Schönblick, die vor wenigen Minuten veröffentlicht wurde, heißt es, „in der augenblicklichen Stimmung“ sei es nicht möglich, die Veranstaltung „in einer dem Anlass entsprechenden Atmosphäre durchzuführen“. Der Kardinal habe deshalb um eine Verschiebung gebeten.


Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2667 Aufrufe
156 Wörter
59 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/1/kardinal-koch-hat-besuch-in-gmuend-abgesagt/