Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Alfdorf

Alfdorf blickt zurück: Vor 50 Jahren wurde aus drei Gemeinden eine

Foto: Schmidt

Aus drei mach eins: Aus Alfdorf, Pfahlbronn und Vordersteinenberg wurde vor 50 Jahren eine große Kommune gebildet. In der Annahme, dass größere Verwaltungseinheiten effektiver arbeiten, hatte man in einer landesweiten Gebietsreform zu Beginn der 70er-​Jahre die Grenzen von Landkreisen sowie Städten und Gemeinden neu gezogen.

Montag, 10. Oktober 2022
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Die Geschichte der drei Ortsteile reicht weit zurück. Die Ursprünge von Pfahlbronn liegen wohl noch in römischer Zeit. Zwischen 81 und 192 nach Christus soll es eine Niederlassung der Römer am Limes gegeben haben: „Von diesem aus Pfählen bestehenden Schutzwall wurde der Name „Pfahlbronn“ abgeleitet“, sagte Bürgermeister Ronald Krötz in seiner Eröffnungsrede. Die erste urkundliche Erwähnung ist für 1293 in einem Vertrag belegt, mit dem das Kloster Lorch den Grafen Eberhard I zum „Verteidiger und Beschützer“ gewählt habe.
Vordersteinenbergs erste urkundliche Erwähnung war 1251, mehr als hundert Jahre früher gab es bereits Aufzeichnungen zu Alfdorf, damals unter der Bezeichnung „Alechtorf“.

Lesen Sie am 11. Oktober in der Rems-​Zeitung, wie sich beim Jubiläumsfest mehrere Zeitzeugen an diese Dreier-​Hochzeit erinnerten!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2671 Aufrufe
167 Wörter
58 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/10/alfdorf-blickt-zurueck-vor-50-jahren-wurde-aus-drei-gemeinden-eine/