Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Gschwend: Almabtrieb von der Frickenhofer Höhe ins Tal

Foto: wopf

In den Alpenländern hat es längst Kult-​Status, im Herbst das Vieh aus den Bergweiden in einem festlichen Umzug ins Tal zu treiben. Den „Almabtrieb“ im Gschwender Teilort Frickenhofen gibt es auch schon rund 30 Jahre — und er ist im Gmünder Raum einzigartig.

Montag, 10. Oktober 2022
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

„Ob es das 26 . oder 27. Fest ist, weiß ich selber nicht genau“, gesteht Karl Wahl. Der frühere Vorsitzende des Sportvereins Frickenhofen und sein Team hatten einst die originelle Idee, von Frickenhofen zum tiefer gelegenen Sportvereinsheim eine Art Almabtrieb der besonderen Art zu veranstalten und das Ganze wie ein Volksfest im Kleinen aufzuziehen. Nach einer pandemiebedingten Zwangspause von zwei Jahren ging es heuer dort wieder zur Sache.

Lesen Sie am 10. Oktober in der Rems-​Zeitung, warum dieses Konzept voll aufgegangen ist und auch nach drei Jahrzehnten immer wieder das Publikum scharenweise anzieht!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3348 Aufrufe
136 Wörter
59 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/10/gschwend-almabtrieb-von-der-frickenhofer-hoehe-ins-tal/