Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Jazz mit „Johannes Barthelmes Hipnosis“ im a.l.s.o. Kulturcafé

Foto: Peter Udo Maurer

Die Jazz-​Mission Schwäbisch Gmünd e.V. präsentiert am Samstag, 15. Oktober im „a.l.s.o.-kulturcafé“ in Schwäbisch Gmünd das Berliner Quartett „Johannes Barthelmes Hipnosis“.

Mittwoch, 12. Oktober 2022
Sarah Fleischer
53 Sekunden Lesedauer

„Seine Musik kommt von da, wo man nur noch fühlen kann… Johannes Barthelmes macht eben nicht diesen netten Candle-​Light-​Dinner-​Jazz, den man ganz schön findet und schnell wieder vergisst“, so heißt es in einer Kritik zu Johannes Barthelmes von 1998 — und genau hier knüpft der Künstler nach seiner langen Zwangspause nun an. Aber nicht alleine, sondern mit dem neu gefundenen Quartett „Johannes Barthelmes Hipnosis“.
Begleitet wird Barthelmes vom italienischen Pianisten Davide Incorvaia, der sowohl die europäische Tradition des klassischen Klaviers, als auch modernen Jazz studiert hat und mit Enrico Rava, Randy Brecker und Dee Dee Bridgewater zusammenarbeitete. Am Schlagzeug sitzt Jan Leipnitz und am Bass Horst Nonnenmacher, ein gefragter Sideman und auf Tonträgern von unter Anderem Sam Rivers, Paul Bley und Elliot Sharp zu hören ist.
Das Konzert findet am 15. Oktober um 20.30 Uhr im a.l.s.o. Kulturcafé in der Goethestraße statt.
Der Eintritt beträgt 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Mitglieder der a.l.s.o. zahlen 6 Euro

Mehr darüber, warum Barthelmes Musik so besonders ist, erfahren Sie am Mittwoch im Kultur-​Teil der Rems-​Zeitung. Diese ist auch am iKiosk erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1593 Aufrufe
213 Wörter
58 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/12/jazz-mit-johannes-barthelmes-hipnosis-im-also-kulturcafe/