Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Stadtverband Sport: Gmünder Hallenbad kommt auf die Agenda

Foto: Kessler

Bei der Hauptversammlung des Stadtverbandes Sport fordert Ralf Wiedemann die Gmünder Sportvereine auf, bis 2024 ein Jugendschutzkonzept auf den Weg zu bringen. Sportbürgermeister Christian Baron kündigt eine neue Diskussion um die Hallenbad-​Sanierung an.

Mittwoch, 12. Oktober 2022
Alex Vogt
34 Sekunden Lesedauer

Bei den Sportförderrichtlinien, die 2020 insbesondere für den Bereich der Jugendförderung überarbeitet wurden, wird es für die nahe Zukunft ein laut Wiedemann sehr wichtiges Kriterium geben, um Zuschüsse zu erhalten. „Bis spätestens 2024 muss uns jeder Verein ein Jugendschutzkonzept vorlegen“, sagte der Stadtverbandsvorsitzende bei der Hauptversammlung.
Zuversichtlich zeigte sich Sportbürgermeister Christian Baron, „dass wir uns noch in diesem Jahr mit der Frage der Sanierung und Weiterentwicklung des Hallenbades konkret beschäftigen werden“.

Was Baron sonst noch zum Gmünder Hallenbad gesagt hat und für welche Sportarten der geplante neue dritte Stadtsportlehrer vorgesehen ist, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 12. Oktober.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1822 Aufrufe
138 Wörter
45 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/12/stadtverband-sport-gmuender-hallenbad-kommt-auf-die-agenda/