Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Baustelle am Zollplatz: So läuft der Fußgängerweg

Lorch

Foto: urund

Derzeit ist der Bereich um den Zollplatz in Lorch geprägt von Baustellen. Fußgänger können nicht mehr die gewohnten Wege laufen. Dass dies aber eine Verkehrsunsicherheit darstelle, wie manche befürchten, dagegen wehrt sich die Lorcher Bürgermeisterin.

Freitag, 14. Oktober 2022
Sarah Fleischer
64 Sekunden Lesedauer

Seit einigen Monaten schon laufen in der Lorcher Innenstadt am Zollplatz umfangreiche Bauarbeiten. 1,6 Millionen Euro werden hier in den Hochwasserschutz investiert, wie Bürgermeisterin Marita Funk erklärt. Parallel dazu werden seit vergangenem Freitag am Oria-​Platz ebenfalls Bauarbeiten durchgeführt. Diese Baustellen-​Situation erregte bei Manchen Unmut – ein Lorcher Leser beschwerte sich, dass der „einzig sichere Zebra Streifen zwischen Oria und Zollplatz als Schulweg“ voll gesperrt sei. Es sei gefährlich, hier die Straße zu überqueren.Bürgermeisterin Marita Funk zeigt zwar Verständnis für die unbequeme Situation, eine Gefahr sieht sie aber nicht. „Leider finden die beiden Baustellen parallel statt, da die Bauarbeiten durch Personalausfälle und Lieferengpässe in Verzug geraten sind“, so Funk. „Die Fußgänger werden nun nicht mehr über den Oria-​Platz geführt, sondern östlich über den Zollplatz. Wir als Stadt werden zusätzlich zu diesen straßenrechtlich angeordneten Schilder noch zwei Hinweise anbringen, um das zu verdeutlichen, dass der Fußgängerverkehr den Weg über den Zollplatz in Richtung Bürgerhaus nutzen soll.“ Für Grundschulkinder, deren Schulweg dort entlangführt, habe man extra Beschilderungen angebracht, die einfach zu erkennen sind.
„Insgesamt gesehen bedeutet die Baustelle natürlich eine Einschränkung für alle Anwohner, Gewerbetreibenden und betroffenen Fußgänger. Wir sind dankbar, dass bis dato immer Lösungen gefunden wurden“, betont Funk.

Wie die Situation mit den Anwohnern und Ladenbesitzern geregelt wurde, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.